Meldungen

Einführung des Umweltmanagementsystems EMAS

In der Minderleinsmühle wird schon lange Wert auf einen nachhaltigen Umgang mit Mensch und Natur gelegt. Und gerade im Umweltbereich gab es in den letzten Jahren viele positive Veränderungen hin zu einer noch grüneren Art des Wirtschaftens: Ökostrom, ein Wasserkraftwerk und natürlich die Herstellung von Bio-Produkten.

Damit wir künftig noch strukturierter alle Bereiche des Unternehmens auf umweltrelevante Aspekte durchleuchten können, führen wir in diesem Jahr ein Umweltmanagementsystem nach der EMAS (Eco-Management and Audit Scheme) Richtlinie ein. EMAS ist das weltweit strengste Umweltmanagementsystem.

Dazu dokumentieren wir beispielsweise den Stromverbrauch, die zurückgelegten Kilometer bei Dienstreisen und die Menge an Kältemitteln in der Produktion. Außerdem klären wir umweltrechtlichen Aspekte: Gibt es eine Abfallbilanz und wo landet unser Abfall nachdem er den Hof verlassen hat? Werden Gefahrstoffe ordnungsmäßig gelagert und wird somit sichergestellt, dass keine Gefahrstoffe in die Umwelt gelangen können? Anschließend wird ein Umweltprogramm erarbeitet und es werden konkrete Umweltziele und –maßnahmen festgelegt.

Die gesammelten Informationen und unser hieraus entwickeltes Umweltprogramm fließen in eine Umwelterklärung, welche bisherige und künftig geplante Umweltleistung der Minderleinsmühle für alle öffentlich zugänglich macht. Bis dahin ist es noch ein kleiner Weg, aber die ersten Schritte sind gegangen.

Haben Sie Fragen zu unseren Umweltbemühungen, dem Umweltmanagementsystem EMAS oder unserer Lieferantenkontrolle nach BSCI? Dann schreiben Sie uns gern unter k.hann@remove-this.minderleinsmuehle.de (Kathrin Hann).

 

zurück zur Liste